E-Mail an Dominik Schneider:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

01.05.2017 Montag Ereignissreiches Wochendende der Lebensretter

Fachausbildung Wasserrettungsdienst

Fachausbildung Wasserrettungsdienst

Fachausbildung Wasserrettungsdienst

Fachausbildung Wasserrettungsdienst

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Schulung Umgang mit Rettungswesten

Schulung Umgang mit Rettungswesten

Das Wachdienstboot auf der Rückfahrt

Ein Bootsführer hat das boot erklärt

Für das leibliche Wohl war gesorgt

In der Garage war ein warmer Platz

Unser Technischer Leiter mit den Kollegen aus Memmingen

Da fühlt sich der Koch wohl

Mit Regenschirm bewaffnet gibt es kein schlechtes Wetter

Unsere Bootsführerin, einfach nur süß...

Gleich geht es los...

... na endlich, rein ins Wasser ...

... und genauso schnell wieder raus...

Da hat sich jemand vor dem Sprung ins Wasser gedrückt

Jährliche Belehrung, Ausbildung, Eröffnung der Wachstation und noch ein Einsatz - und das an vier Tagen...

Am Freitagabend startete das Wochenende mit dem zweiten und letzten Teil der jährlichen Belehrungsabende. Hierbei wurden die Einsatzkräfte unter anderem in die neue gültige DGuV Taucehn mit Leichttauchgeräten in Hilfeleistungsunternehmen eingewiesen sowie die Grundsätze der Gesetzlichen Unfallversicherung und der Umgang mit den Rettungswesten geschult.

Am Samstag ging es mit der Fachausbildung Wasserrettungsdienst (Fa WRD) weiter. Schwerpunkt des Ausbildungstages waren die Grundlagen der Einsatzlehre mit den Schwerpunkten Führungslehre, Einsatzkomponenten im Wasserrettungsdienst, Einsatztaktik sowie Krisenintervention und psychosoziale Notfallversorgung.

Am Sonntagnachmittag fand unsere jährliche Kreisverbandsversammlung statt. Hierbei wurden einige Mitglieder für Ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Ebenso wurden die Helfer des G7 Gipfels geehrt. Darüber hinaus konnten noch einige Personen Landes- und Bundesehrungen für besondere Verdienste in Empfang nehmen. Des Weiteren galt es noch zwei Ämter neu zu besetzten. Wir gratulieren hierzu Frank Bertling zum Amt des stellvertretenden Vorsitzenden und Birte Kwiatkowski zum Amt der Schatzmeisterin und wünschen den beiden allzeit ein „gutes Händchen“ zu der neuen Herausforderung.
Den Abend konnten wir dann mit einem gemeinsamen Abendessen gemütlich ausklingen lassen.

Am Montag in der Früh ging es weiter mit dem traditionellen Anschwimmen am Niedersonthofener See. Bereits auf der Fahrt zum Niedersonthofener See galt es die erste Herausforderung des Tages zu meistern. – Der Einsatzleiter Wasserrettung (EL/WR) wurde zu einem Einsatz alarmiert – Durch eine sich auf der B308 befindende Autofahrerin wurde im Großen Alpsee auf Höhe der Ortschaft Bühl ein gekentertes Segelboot mit zwei Personen im Wasser gemeldet.
Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung konnte durch einen Rettungswagen die erste Lage auf Sicht gemeldet werden, die ergab dass es sich um eine Kite-Surferin handelt die auf Grund der Kälte sehr erschöpft war.
Die Surferin konnte nach wenigen Minuten durch die ebenfalls alarmierte Wasserwacht Immenstadt gerettet werden.
Nachdem unser Einsatzleiter an der Wachstation angekommen war ging es auch für Ihn weiter die Station für den Sommer fit zu machen. Hierbei liegt die größte Herausforderung darin den Bootssteg zusammen zu bauen und ins Wasser zu bringen – dies erfordert jede Menge Personal und ist trotz des kalten Wetters eine schweißtreibende Angelegenheit. Um 14:30 Uhr war es dann so weit: Mit dem Sprung ins Wasser, bei dem sich trotz des kalten und sehr regnerischen Wetters über 30 Personen beteiligten, wurde die Wachsaison die jedes Jahr vom 01.05. – 30.09. geht offiziell eröffnet. Die Wachstation ist in dieser Zeit bei gutem Wetter jeden Samstag von 13:00 – 19:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 10:00 – 19:00 Uhr durch die ehrenamtlichen Retter der DLRG Oberallgäu/Sonthofen e.V. besetzt. Sollten Sie außerhalb der Wachzeiten einen Notfall haben können Sie diesen direkt über die Leitstelle Allgäu unter der kostenlosen Telefonnummer 112 melden.

-

Die DLRG im Landkreis Oberallgäu:

Die DLRG Oberallgäu/Sonthofen e.V. repräsentiert die weltweit größte Wasserrettungsorganisation im Landkreis Oberallgäu. Ihre rein ehrenamtlichen Einsatzkräfte stehen rund um die Uhr und an jedem Tag im Jahr für Notfälle bereit. Mit dem zusätzlichen First Responder Dienst der in den Sommermonaten im Rahmen des Wachdienstes am Niedersonthofener See gestellt wird, werden die Retter parallel zu Rettungswagen und Notarzt zu jedem Notfall im Gemeindegebiet Niedersonthofen alarmiert und können so lebensrettende Zeit für den Patienten gewinnen. Die DLRG-SEG (Schnell-Einsatz-Gruppe) steht jederzeit zur Verfügung, um regional und auch überregional Hilfe zu Leisten. Rund 40-mal pro Jahr werden die ehrenamtlichen Sonthofener Retter alarmiert, um Menschen in Not zu helfen.

Mehr Infos zur DLRG Oberallgäu/Sonthofen e.V. gibt es unter www.Sonthofen.DLRG.de und immer aktuell auf der Facebook-Seite des DLRG-Kreisverbandes unter: www.facebook.com/Sonthofen.DLRG

 

Kategorie(n)
Einsatz, Veranstaltung, Wachdienst
In Verbindung stehende(r) Artikel
Eröffnung der Wachsaison

Von: Dominik Schneider

zurück zur News-Übersicht

Kommentieren