zur Übersicht

Einsatz Suizidversuch (Sa 17.05.2014)
SEG Einsatz Breitachklamm

Einsatzart:Suizidversuch
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:17.05.2014 - 17.05.2014
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 17.05.2014 um 11:56 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 12:20 Uhr
Einsatzende:17.05.2014 um 15:05 Uhr
Einsatzort:Breitachklamm
Einsatzauftrag:Perosnensuche in der Breitachklamm; Anschließend Sicherung des Eingangpunktes in die Klamm um zu verhindern das die Person in die Klamm geschwemmt wird.
Einsatzgrund:Alarmierung durch die Leitstelle Allgäu; Person im Wasser Breitachklamm
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Gruppenführer
  • 4 Strömungsretter
  • 1 Wasserretter
0/1/5/6
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen Wasserrettung (GW-WR) - Pelikan Sonthofen 91/1 -
- Geräteanhänger Strömungsrettung () - -

Kurzbericht:

Im Einsatz waren die Wasserwacht Immenstadt und Sonthofen, der Einsatzleiter Bergwacht Oberstdorf, die Canyoningtruppe der Bergwacht Sonthofen, die DLRG sowie Östereichische Einheiten der Luft-, Land- und Bergrettung.

Zu Beginn des Einsatzes wurde auf grund unklarer Meldung vermutet, dass sich die Person bereits in der Breitachklamm befand. Nach weiterer Absprach mit der Leitstelle wurde klar, dass die Person bereits im Walsertal (Östereich) in die Breitach gefallen war.
Somit änderte sich der Einsatzauftrag von einer Suche der Person zum Aufbau eines Auffangpunktes. Es musste vermieden werden, dass die Person, falls diese noch vom Fluss getrieben wurde in die Klamm gerät.
Hierzu wurde von den DLRG Stömungsretten ein Auffangpunkt mittels Springer aufgebaut. Ein vorgelagerter Beobachtungsposten wurde zur Sichtung der Person eingesetzt.
Erst nach zirka einer Stunde wurde die Person von den Östereichischen Kollegen des Rettungsdienstes etwa 200 Meter unterhal der Unfaallstelle geborgen.